Fußballverband Niederrhein e.V.
Kreis 5 - Grevenbroich - Neuss

Tolle Verbandspokalergebnisse der Frauen

23.12.2018

Sowohl die Frauen des Niederrheinligisten Hemmerden als auch die Rosellenerinnen erreichten
einigermaßen überraschend das Viertelfinale des Niederrhein-Pokals.
Die Mannschaft aus Rosellen, die bereits am Freitagabend mit 2:1 erfolgreich war, zeigte sich als klar
besseres Team und gewann verdient. Mit einer kompakten Defensivleistung, insbesondere durch ein
lauf- und zweikampfstarkes Mittelfeld , konnten die Bemühungen des Gegners, ihre schnellen
Außenspielerinnen einzusetzen, erfolgreich abgewehrt werden. Mit dem Einzug ins Viertelfinale des
Verbandspokals setzt Rosellen eine bisher erfolgreiche Saison auch in der Meisterschaft fort.
Konnte man den Frauen des SV Rosellen als derzeit Zweitplatzierte der Landesliga durchaus Chancen
gegen den Zehntplazierten der Niederrheinliga, CfR Links, einräumen, galten die Frauen des SV
Hemmerden vor dem Spiel als krasse Außenseiterinnen gegen den Regionalligisten Borussia Bocholt.
Verletzungsbedingt fehlten der Mannschaft etliche Stammspielerinnen; mit lediglich zwei
Ergänzungsspielerinnen und der Ersatztorfrau auf der Bank rechnete keiner der interessierten
Zuschauer am Samstagnachmittag wirklich mit einem Weiterkommen. Wie erwartet dominierte
Bocholt das Spiel und ging bereits nach wenigen Spielminuten in Führung. Obwohl Bocholt fast
ausschließlich in Richtung Hemmerdener Tor spielte, gelang jedoch den Gastgeberinnen in dem wohl
einzigen Konter der ersten Halbzeit der überraschende Ausgleich. Auch die 2. Halbzeit glich zunächst
eher einer Abwehrschlacht. Jedoch steigerten sich die Spielerinnen aus Hemmerden von Spielminute
zu Spielminute zu einer in dieser Saison noch nicht gesehenen Defensivleistung. Mit herausragender
mannschaftlicher Geschlossenheit und einer überragenden Torfrau konnte das Unentschieden über
die reguläre Spielzeit verteidigt werden.
Trotz Dauerangriff gelang es Bocholt auch in der Verlängerung nicht, in Führung zu gehen. Als dann 6
Minuten vor Spielende der zweite ausgespielte Konter des gesamten Spiels die 2:1 – Führung brachte
und die letzten Willens- und Kraftreserven abgerufen wurden, konnte sich Hemmerden nach 120
Minuten über den kaum zu erwartenden Erfolg freuen.