Fußballverband Niederrhein e.V.
Kreis 5 - Grevenbroich - Neuss

Hohe Zuschauerzahlen bei den diesjährigen Relegationsspielen !

14.06.2018

Der Amateurfußball ist nicht tot !

Eindrucksvolle Zuschauerzahlen belegen, dass selbst in den unteren Kreisklassen ein großes Interesse an den Amateurkickern besteht. Natürlich ohne Konkurrenz aus dem Profibereich, dennoch aber mit vielen kulturellen Alternativangeboten, wie Schützenfeste in diversen Kommunen, verfolgten alleine ca. 2.000 Zuschauer den Weg der Holzheimer SG in die Landesliga  bei Hin- und Rückspiel.

Auch zum Aufstiegsspiel DJK Hoisten gegen SV Bedb.-Gierath 2 in die Kreisliga A, das auf der Anlage der Sportfreunde Vorst stattfand, fanden sich ca. 400 Zuschauer ein. Und selbst zum Abstiegsspiel in die Kreisliga C, das die 2. Mannschaft von  Weißenberg und Frimmersdorf -Neurath unter der Woche bestreiten mussten, fanden sich noch ca. 200 Zuschauer ein.  

Zur besten Tageszeit und bei hochsommerlichen Temperaturen spielten schließlich die Mannschaften von Germania Grefrath und Vatan vor ca. 700 Zuschauern um den Aufstieg in die Kreisliga B. Mit diesem Zuschauerandrang hatte der ausrichtende Verein in Büttgen nicht gerechnet.

Umso schöner lesen sich folgende Worte vom ehemaligen Germanen-Geschäftsführers Stephan Piehler an den VfR Büttgen:

 „Ich möchte es .. nicht versäumen, Ihnen und Ihren Mitstreitern nochmals für die tolle Organisation zu danken. Sie waren klasse Gastgeber!

Beeindruckt war ich von den Szenen nach dem Schlusspfiff, als sich die gesamte Mannschaft von FSV Vatan von ihren Gegner applaudierend verabschiedet hat. Die Zuschauer haben dies ebenfalls mit großem Applaus honoriert. Ich denke, dass solche Szenen in der heutigen Zeit nicht mehr selbstverständlich sind. Somit war der Sonntag nicht nur sportlich - es war ein spannendes und sehr gutes Fußballspiel - sondern auch was das Fairplay und das Miteinander betrifft ein voller Erfolg für den Amateurfußball.

Beide Mannschaften haben mit Ihrem Auftreten Werbung für den Amateursport und ein Zeichen im Kreis 5 gesetzt.“