Fußballverband Niederrhein e.V.
Kreis 5 - Grevenbroich - Neuss

SVG Weißenberg und SV Hemmerden sind Sieger im Pokal-Halbfinale der Frauen

15.04.2017

Ganze 30 Zuschauer hatte der Schiedsrichter beim Halbfinale der Frauen in Rosellen gezählt. Vielleicht lag’s am ungemütlichen Wetter, dass sich nicht mehr Interessierte eingefunden hatten.

So tat sich auch Hemmerden zunächst schwer, auf die nötige Betriebstemperatur zu kommen. Der Ligakonkurrent Rosellen zeigte sich sehr motiviert und ging denn folgerichtig bereits in der 11. Spielminute in Führung und erhöhte nach etwa 30 Minuten mit einem sehr schönen Fernschuss durch Sueda Akkus auf 2:0.

Dann der Schock für den Ligaprimus Hemmerden. Durch den Zusammenprall mit einer Gegenspielerin verletzte sich die Torfrau Melanie Neukirchen so stark, dass sie ausgewechselt werden musste.

Scheinbar war das nun der Weckruf für die Hemmerdener Spielerinnen. Noch vor der Halbzeitpause gelang der Ausgleich zum 2:2.

Rosellen blieb indes auch in der 2. Halbzeit immer gefährlich, konnte jedoch keinen Treffer mehr unterbringen. Anders Hemmerden, die in der zweiten Hälfte das Spiel mit zwei weiteren Toren und einem Endstand von 4:2 für sich entschieden.

In Kaarst zeigte der Favorit SVG Weißenberg seine spielerische Überlegenheit gegenüber den Hausherren und gewann das Spiel mit 6:0 Toren.

Am 10. Mai 2017 wird nun der Sieger im Kreispokal der Frauen 2016/17 ermittelt. Der Ort des Geschehens steht noch nicht fest.

Für Rosellen trafen Jennifer Menningen und Sueda Akkus; Für Hemmerden Jessica Froitzheim, Sanda Kosfelder, Sonja Deckers, Mareike Esser

Für SVG Weißenberg Kristin Hemmerden, Larissa Arand, Elisa Rüter (2x), Lena Peschkes, Victoria Budweg

Für den ARAG-Verbandspokal der kommenden Saison sind beide Mannschaften qualifiziert.